JHV 2012

Autor: Sonja Merbach

Traurig schön oder schön traurig?

Gemeint ist die JHV 2012 und die Frage ist sehr berechtigt. Wenn auch die gleichzeitig stattfindende JHV des SHC´s mit Hundeschau für einige eine Erklärung für ihr Fernbleiben liefert, so war die Teilnehmerzahl dieses Jahr doch wirklich beschämend.

Der Himmel hat seine Trauer bereits am Freitagabend/-nacht zum Ausdruck gebracht und  dann ab Samstagmorgen diejenigen freudestrahlend begrüßt, die den Weg nach Arolsen gefunden haben. Manch einer glaubte, das falsche Wochenende genommen zu haben, als er auf den fast leeren Platz bei der Hassia fuhr, aber um so herzlicher wurde jeder empfangen, der doch gekommen war.

trotz Sonnenschein ernsthaft bei der Arbeit

Die kleine Gruppe fand Platz auf der Terrasse und konnte während der Versammlung die Sonne genießen. Neben den üblichen Formalien und den anstehenden Neuwahlen war die zukünftige Zusammenarbeit des DSLT mit dem VDSV das beherrschende Thema, leider haben die betroffenen Rennmusher nicht vom Angebot des 1. Vorsitzenden Gebrauch gemacht, wenn schon nicht persönlich, dann doch in einer unterzeichneten Mail ihre Meinung dazu zu äußern. Es wurde aber auch von den Anwesenden kontrovers diskutiert und nach reichlichem Austausch der Argumente knapp entschieden.

Glücklicher Weise konnten fast alle Vorstandsämter besetzt werden, was nicht unbedingt so zu erwarten war und was Hoffnung auf die kommenden zwei Jahre weckt. An dieser Stelle schon einmal vielen Dank an die, die diese gestalten wollen. Das Fehlen eines Jugendwartes/ einer Jugendwartin ist zwar traurig, aber bei der derzeit geringen jugendlichen Mitgliederzahl noch zu verschmerzen.

"neugebackene" Tourenpokalbesitzerin Anja Neumann, jetzt auch unsere "Geschäftsstelle"

Einzelheiten zur JHV werden ja im Protokoll bekannt gegeben, bei der Hassia wurde es dann gemütlich. Das Kuchenbüfett war wieder überwältigend und bei herrlichem Sommerwetter konnten sowohl das Kaffeetrinken als auch das abendliche Grillen draußen uneingeschränkt genossen werden.

Dieser familiäre Part der JHV war wieder sehr schön und wir haben uns wie immer bei der Hassia rundum wohl gefühlt, sodass auch am Sonntag noch lange zusammen gesessen und erzählt wurde.

Dank an die scheidende "Geschäftsstelleninhaberin" Ira von unserem 1. Vorsitzenden

Der neue und alte Vorstand, aber auch die anwesenden Mitglieder, über deren Kommen wir uns sehr gefreut haben, wünschen sich jedoch, dass in Zukunft sowohl der offizielle Teil als auch der gemütliche Teil wieder mehr genutzt werden. Fakt ist, dass ein Verein ohne ausreichende Mitgliederbeteiligung auf Dauer nicht überlebensfähig ist.

 

Sonja Merbach

wieder nach oben

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.