Saisonauftakt in Tettau 02.10.-06.10.2019

Am 2. Oktober startete mit dem DSLT Trainingslager in Tettau der Saisonauftakt 2019/2020. Es gab reichlich Anmeldungen und bereits ab dem 01.10.2019 füllte sich der Platz.
 
Wie in jedem Jahr gab es auch eine ausgeschilderte Trainingsstrecke. Durch die Borkenkäferplage wurde der Wald ziemlich abgeholzt und einige Wege der vorigen Saison waren durch quer liegende Bäume nicht befahrbar. Da sich jedoch der Sommer in diesem Jahr lange hielt, reichte auch die Trainingsstrecke von 10 km aus. Der berüchtigte Wurzelweg verwandelte sich durch den vielen Regen in ein Matschparadies, der Teil mit der Head on paasing Strecke blieb aus und die Strecke führte zum Skiberg, den die Hunde und Musher hoch laufen mussten.
 
Welpen, die im vergangenen Jahr noch zu jung waren, durften in Tettau ihre ersten Kilometer laufen. So auch auch Cheveyo, der durch Tettau in Silvester 2018 sein Zuhause im Rudel von Sandra und Ulli gefunden hat. Außer ihm waren auch einige Geschwister vor Ort. Insgesamt kann man sagen, dass Tettau inzwischen sehr Malamutlastig geworden ist. Aber es waren auch Samojeden, Huskys und Grönländer vor Ort!
 
Leider sollte es an diesem Wochenende fast täglich regnen und so trafen wir uns zu gemeinsamen Gesprächen über die Sommerpause, den Zielen für das kommende Jahr der Auswanderung nach Schweden in der Skihütte beim warmen Ofen-Feuer zusammen. Von zwei Hundhalter bis hin zu größeren Gespannfahrern und vom Anfänger bis hin zu langjährigen erfahrenen Mushern war alles vertreten und man kam gut in den Austausch. Alles unter dem Motto: wir haben ein Hobby, welches wir gemeinsam betreiben. Dank der freundlichen und aufgeschlossenen Teilnehmer, war das Treffen sehr entspannt!
 
Mit dabei war auch endlich wieder unser Martin, den wir das vorige Jahr auf vielen Treffen vermisst haben. Wir hoffen dich jetzt öfters wieder zu sehen.
 
Am Freitag gab es Dank der fleißigen Petra warme Waffeln für alle! Dies werden wir mit Sicherheit zur Tradition machen. Und am Abend gab es dann das Musheressen im Form des bayrischen Abend. Obwohl Timo einige Bedenken hatten, bekamen wir alle 50 Teilnehmer in die Hütte, ohne dass diese aus allen Nähten platzte. Eine gute Übung für Silvester.
 
Für Samstag hatten wir eine gemeinsame Tour geplant. Sonja übernahm dabei die Truppe mit den langsameren Gespannen. So konnten alle Hunde ihr Tempo laufen ohne, dass die Musher Angst haben mussten verloren zu gehen. Hervorheben muss ich mal die zwei Power-Malamuten Kilaq und Tawi! Unglaublich mit welch einer Ausdauer und Kraft die zwei die Touren laufen. Wir hatten auch einigermaßen Glück mit dem Wetter, dass es während der Tour keine starken Regenschauer gab.
 
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, die mit Ihrer freundlichen, offenen und gelassenen Anwesenheit zu einer so schönen und entspannten Atmosphäre in Tettau beigetragen haben und hoffen euch in der Saison auf den ein oder anderen Treffen oder sogar in Silvester in Tettau wieder zu sehen.Am 2. Oktober startete mit dem DSLT Trainingslager in Tettau der Saisonauftakt 2019/2020. Es gab reichlich Anmeldungen und bereits ab dem 01.10 füllte sich der Platz.
 
Wie in jedem Jahr gab es auch eine ausgeschilderte Trainingsstrecke. Durch die Borkenkäferplage wurde der Wald ziemlich abgeholzt und einige Wege der vorigen Saison waren durch quer liegende Bäume nicht befahrbar. Da sich jedoch der Sommer in diesem Jahr lange hielt, reichte auch die Trainingsstrecke von 10 km aus. Der berüchtigte Wurzelweg verwandelte sich durch den vielen Regen in ein Matschparadies, der Teil mit der Head on paasing Strecke blieb aus und die Strecke führte zum Skiberg, den die Hunde und Musher hoch laufen mussten.
 
Welpen, die im vergangenen Jahr noch zu jung waren, durften in Tettau ihre ersten Kilometer laufen. So auch auch Cheveyo, der durch Tettau in Silvester 2018 sein Zuhause im Rudel von Sandra und Ulli gefunden hat. Außer ihm waren auch einige Geschwister vor Ort. Insgesamt kann man sagen, dass Tettau inzwischen sehr Malamutlastig geworden ist. Aber es waren auch Samojeden, Huskys und Grönländer vor Ort!
 
Leider sollte es an diesem Wochenende fast täglich regnen und so trafen wir uns zu gemeinsamen Gesprächen über die Sommerpause, den Zielen für das kommende Jahr der Auswanderung nach Schweden in der Skihütte beim warmen Ofen-Feuer zusammen. Von zwei Hundhalter bis hin zu größeren Gespannfahrern und vom Anfänger bis hin zu langjährigen erfahrenen Mushern war alles vertreten und man kam gut in den Austausch. Alles unter dem Motto: wir haben ein Hobby, welches wir gemeinsam betreiben. Dank der freundlichen und aufgeschlossenen Teilnehmer, war das Treffen sehr entspannt!
 
Mit dabei war auch endlich wieder unser Martin, den wir das vorige Jahr auf vielen Treffen vermisst haben. Wir hoffen dich jetzt öfters wieder zu sehen.
 
Am Freitag gab es Dank der fleißigen Petra warme Waffeln für alle! Dies werden wir mit Sicherheit zur Tradition machen. Und am Abend gab es dann das Musheressen im Form des bayrischen Abend. Obwohl Timo einige Bedenken hatten, bekamen wir alle 50 Teilnehmer in die Hütte, ohne dass diese aus allen Nähten platzte. Eine gute Übung für Silvester.
 
Für Samstag hatten wir eine gemeinsame Tour geplant. Sonja übernahm dabei die Truppe mit den langsameren Gespannen. So konnten alle Hunde ihr Tempo laufen ohne, dass die Musher Angst haben mussten verloren zu gehen. Hervorheben muss ich mal die zwei Power-Malamuten Kilaq und Tawi! Unglaublich mit welch einer Ausdauer und Kraft die zwei die Touren laufen. Wir hatten auch einigermaßen Glück mit dem Wetter, dass es während der Tour keine starken Regenschauer gab.
 
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, die mit Ihrer freundlichen, offenen und gelassenen Anwesenheit zu einer so schönen und entspannten Atmosphäre in Tettau beigetragen haben und hoffen euch in der Saison auf den ein oder anderen Treffen oder sogar in Silvester in Tettau wieder zu sehen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.